Name des Stücks

Bäckerei Dreyfuess

Lustspile |3 Akte | Ulla Kling Übersetzung Fritz Klein


Eigentlich fängt die Geschichte um die Bäckerei Dreyfuess - die sich so oder so ähnlich an jedem Ort und zu jeder Zeit zutragen könnte - ganz harmlos an. - Der Lehrbub Willi hat seinen Kopf mal wieder nicht bei der Arbeit und die "Gipfeli" geraten ihm einige Nummern zu gross. Ohne an etwaige Folgen zu denken, werden die "Geschosse" kurzerhand verkauft und der Zulauf bei der Bäckerei Dreyfuess steigt sprunghaft an. Damit kommt der Stein ins Rollen. - Gleichzeitig verkündet der Gemeindepräsi¬dent dem Bäcker den Beschluss des Gemeinderates, auf dem Dorfplatz, vor der bäckerlichen Nase, einen Supermarkt zu erbauen. Dass dabei die schöne, alte Dorflinde zum Tode verurteilt ist, stört den Gemeindepräsidenten nicht weiter, dafür aber den Bäcker umso mehr. - Zu welchen Aktionen dieser nun seine "Riesengipfel" missbraucht, um den alten Baum zu retten, ist ein toller Einfall. Der schlitzohrige Willi steht seinem Meister natürlich mit Rat und Tat zur Seite. - Die Ereignisse in dem sonst friedlichen Dorf überstürzen sich, der Krieg zwischen dem querschiessenden Bäcker und dem erfolgsbesessenen Gemeindepräsidenten verschärft sich bedenklich. - Aber zuletzt siegt, so wie es halt immer sein sollte, die Vernunft. Das schöne Dorfbild mit seiner Linde und die Existenz der heimischen Unternehmen sind, dank des aktiven Bäckermeisters, gerettet!

Personen und Ihre Darsteller

Theo Dreyfuess                  
Bäckermeister                   Hansheiri  Diener
Rosa Dreyfuess
seine Frau
Willy Bäcker Lehrling
 
Hanna Verkäuferin  
Brunner Gemeinde Präsident
 
Frau Dr. Lieblich
    
         
Hartmann Beamter  
Dr. Berger
Ärztin
Sommer
Reporterin

 

Logo22 mit Daten

                     Wir freuen uns auf Ihren Besuch

melden Sie sich bei unserem Newsletter an, und Sie werden über den Start des Vorverkaufs informiert

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden